Literatur Anfang Bedienung Inhalt Folgende Letzte Die visuelle Wahrnehmung
--Physiologische Grundlagen, S. 1/3





Das Sinnesorgan der visuellen Wahrnehmung ist das Auge. Der adäquate Reiz für das Auge ist das sichtbare Licht, also elektromagnetische Wellen im Wellenlängenbereich von etwa 400 bis 700 nm.

Der Aufbau des Auges ist in der Abbildung dargestellt. Hornhaut (Cornea), vordere Kammer, Linse und Glaskörper haben die Aufgabe, die aus dem Sehbereich einfallenden Lichtstrahlen auf der Netzhaut (Retina) zu fokussieren.
[[1], S. 19 ]

Der Sehbereich untergliedert sich in den fovealen und den peripheren Sehbereich. Der foveale Bereich ist der Teil des Sehbereichs, der auf ein kleines Gebiet in der Mitte der Netzhaut, die Fovea, abgebildet wird (siehe Abbildung). Aufgrund des Aufbaus der Netzhaut ist nur in der Fovea scharfes Sehen möglich. Der foveale Sehbereich umfaßt einen Sehwinkel von lediglich etwa 1,3°.
[vgl. [7], S. 11]

back