Zum Inhaltsverzeichnis
Grundlagen der Lindenmayer-Systeme
Einfache pflanzliche Strukturen
Vorherige Seite Nächste Seite
Trennlinie

Einfache pflanzliche Strukturen

 
 
Geklammerte L-Systeme

Mit diesen bis jetzt vorgestellten Turtle-Befehlen sind jedoch nur Linienzüge möglich. Um auch Verzweigungen darstellen zu können, wie sie bei Pflanzen häufig vorkommen, wird der Befehlssatz der Turtle um folgende Befehle erweitert:

[ Lege den aktuellen Zustand der Turtle auf dem Stack ab.
] Hole das oberste Element vom Zustandsstack und mache es zum aktuellen Zustand der Turtle. Die Turtle bewegt sich in diesen Zustand, ohne daß eine Linie gezogen wird.

Turtle-Interpretation eines geklammerten Wortes

Turtle-Interpretation eines geklammerten Wortes

So erweiterte L-Systeme werden auch L-Systeme mit Kelleroperationen oder geklammerte L-Systeme genannt. Mit Hilfe dieser L-Systeme sind schon sehr naturähnliche Pflanzenformen generierbar.

  

Turtle-Interpretationen von geklammerten 0L-Systemen (v.l.n.r.: a,b,c)

Turtle-Interpretationen von geklammerten 0L-Systemen (v.l.n.r.: a,b,c)

 


 
Tabelle 1.1: Grammatiken der geklammerten 0L-Systeme obiger Abbildung.
0L-System Ersetzungen Winkel Axiom Regeln
a 5 25,7 F F $\to$ F[+F]F[-F]F
b 4 22,5 F F $\to$
FF-[-F+F+F]+[+F-F-F]
c 5 22,5 X X $\to$
F-[[X]+X]+F[+FX]-X
        F $\to$ FF

 



 


Trennlinie
Lily Zum Seitenanfang Vorherige Seite Nächste Seite

Letzte Änderung 21. Januar 2001