Zum Inhaltsverzeichnis
Einfache Modellierung pflanzenähnlicher Strukturen
Einfache Erweiterungen
Vorherige Seite Nächste Seite
Trennlinie

Einfache Erweiterungen

 
 
Tropismus

Eine charakteristische Eigenschaft der Turtleinterpretationen ist, daß die Richtung nur relativ zur derzeitigen berechnet wird. Bei der Entwicklung von Pflanzen ist jedoch auch die absolute Richtung entscheidend. So spielen äußere Einflüsse wie Licht, Wind und Gravitation auch eine Rolle bei dem Wachstum der Pflanze. Um dies zu simulieren, wird die Turtle nach jedem Segment leicht in die vordefinierte Richtung eines Tropismusvektors gedreht.

Für den zweidimensionalen Fall wird die Orientierungsanpassung folgendermaßen berechnet (s. auch nachfolgende Abb.):

\begin{displaymath}\alpha = e \vec{H} \times \vec{T}\end{displaymath}


wobei der Parameter e die Auswirkung des Tropismusvektors variiert (s. Abb. 2.8).


  
Veränderung ($\alpha $) der Ausrichtung des Segments $\vec{H}$ infolge des Tropismusvektors $\vec{T}$



  
Abbildung: Der Tropismusvektor $\vec{T}$ zeigt nach oben. Der Koeffizient e lautet für die Abbildungen (v.l.n.r.): e1 > 0, e2 > e1, e3 < 0


 


Trennlinie
Lily Zum Seitenanfang Vorherige Seite Nächste Seite

Letzte Änderung 21. Januar 2001