logo
Startseite Quellen Glossar Impressum Informatik Software

Informatik und Geschlechterdifferenz

Es wird Studentinnen und Studenten schon selbst aufgefallen sein: Der Frauenanteil unter den Informatikstudierenden ist sehr gering. Neun von zehn Immatrikulierten sind männlich. Allerdings war das nicht immer so. In den 70er Jahren studierten noch mehr als doppelt soviele Frauen dieses Fach. Diese Tatsache nicht nur aufzuzeigen, sondern auch über Ursachen zu reflektieren, fällt unter die Forschung des Fachbereichs "Informatik und Gesellschaft". Der Webtext will dazu beitragen, häufig verinnerlichte Muster geschlechtsdifferenzierender Zuschreibungen von Fähigkeiten und Fachrichtungen aufzubrechen. Und er plädiert dafür, daß Frauen (und Männer) ihr Verhältnis zur Technologie neu bestimmen – im Interesse der Frauen und im Interesse des Faches Informatik.

Studientext Dieser Webtext basiert auf dem Studientext Informatik und Geschlechterdifferenz der Universität Tübingen. Der Studientext ist ein Teil eines Curriculums, das entstanden ist im Rahmen des Projekts "Entwicklung und Erprobung eines Fernstudienangebots zum Themenbereich "Informatik und Gesellschaft".

http://www-pu.informatik.uni-tuebingen.de/iug/ Posting-Konzept/Tuesig/index.html