Grafiti Zum Inhaltsverzeichnis Zum Index
Das Lernprogramm Grafiti
Entstehung und Mediennutzung
Vorherige Seite Nächste Seite
Trennlinie

Entstehung und Mediennutzung

Das Lernprogramm Grafiti ist in der Abteilung "Computer Graphics und Software-Ergonomie" der Informatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg entwickelt worden. Es wurde durch eine studentische Projektgruppe unter der Leitung von Dipl. Math. H. Donker und Prof. Dr. P. Gorny erstellt und ist seit November 1997 verfügbar. In der Projektgruppe haben die folgenden Studenten mitgearbeitet: Karsten Block, Tammo Freese, Palle Klante, Andreas Lucks, Stefan Meisel, Roman Mülchen, Jan Schormann, Ludger Strüwing, Uwe Thaden, Markus Tippmann und Stefan Volbers.

Ziel der Projektgruppe war die Erstellung WWW-basierter unterrichtsbegleitender Materialien zur Vorlesung "Generative grafische Datenverarbeitung" unter der Berücksichtigung didaktischer und software-ergonomischer Aspekte.

Neben der herkömmlichen Medien wie Text und Bild verwendet Grafiti eine Hypertextumgebung mit graphischer Interaktion und Animation, um den Lerner in die Thematik der Computer Grafik einzuführen. Die in die Hypertextdokumenten eingebetteten Programme (Java-Applets) ermöglichen dem Benutzer durch Interaktion grafische Objekte zu manipulieren, sie dadurch leichter zu durchschauen und mit ihnen zu experimentieren. Sie erlauben zudem Algorithmen durch eine Animation leichter verständlich zu machen. Grafiti umfaßt rund 100 tutorielle Html-Seiten und 35 Applets.

Die Gestaltung von HTML-Dokumenten und Lernsoftware erforderte hierbei sowohl eine geeignete Auswahl von Inhalten und deren adäquate mediale Aufbereitung, als auch eine Analyse des Zusammenspiels von Vorlesung, Übung und Lernsoftware, die sich an didaktischen und methodischen Prinzipien orientiert.
 
 

 


Trennlinie
Abteilung Computergrafik und Softwareergonomie Zum Seitenanfang Vorherige Seite Nächste Seite

Letzte Änderung 20. Januar 2001 © Copyright Tobias Gross, Nils Faltin, Roman Mülchen, Michael Plath